Spielberichte
Hinten von links: Christian Steinbock, Jana Kühn, Tina Lewik, Lena Thyes, Caro Mann, Annika Lietschulte; Vorne von links: Sandra Gerstberger, Sarah Kranz, Leonie Ress, Laura Köhnen, Maren Ewers Es fehlen: Sandy Sivara, Nele Niederhagemann, Lena Jonas
Landesliga: 17. Spieltag - Damen 1
24.03.2019
SG FdG Herne   3 : 2   VC 90 Bottrop 25:18, 19:25, 24:26, 25:11, 15:13
Wichtiger Heimsieg

Am Sonntag empfing die Erstvertretung des FdG Herne die Spielerinnen aus Bottrop.

Nach fünf Niederlagen in Folge sollte nun endlich wieder ein Sieg her.

Zu Beginn des Spiels profitierten die Hernerinnen von vielen Eigenfehlern der Damen aus Bottrop.In der Partie fehlte es deutlich noch an Spannung und für den Satzgewinn müssten die Spielerinnen aus Herne nicht viel tun.

Im zweiten Satz war immer noch kein Druck auf dem Kessel. Die Damen aus Herne wirkten wie eingeschläfert und es schlichen sich immer mehr Fehler ein. Die Bottroperinnen wehrten zudem jeden Angriff ab und auch lange Ballwechsel gingen meist zu ihren Gunsten aus und somit auch der zweite Satz.

Die Hernerinnen mussten dringend eine Schüppe darauflegen. Leonie Ress und Laura Köhnen brachten die Erstvertretung des FdG durch starke Angriffe wieder ins Spiel. Der Satzverlust war jedoch auch im ditten Durchgang trotz mehr Kampfgeist nicht mehr zu verhindern.

Im vierten Satz hatte die Damen des FdG den Schalter umgelegt. Viele starke Aufschläge und Angriffbälle brachten schnell eine hohe Führung. Die Spielerinnen aus Bottrop waren chancenlos und der vierte Satz ging daher deutlich an die Hernerinnen.

Es ging also für die Damen 1 aus Herne schon wieder in den Tie- Break. Von der Trainerbank kam die Ansage einfach so weiterspielen wie im vierten Durchgang. In den letzten Spielen hatten die Damen aus Herne kein Glück im fünften Satz und wirkten immer etwas nervös. Die Erstvertretung aus Herne startet erneut etwas hektisch in den fünften und entscheidenen Satz. Eine sehr gute Zuspielleistung durch Maren Ewers und starke Angriffe von Laura Köhnen machten am Ende den Unterschied und brachten den Hernerinnen den gewünschten Satzgewinn und somit auch den Sieg.

Für die Damen aus Herne bleibt es bis zum Ende der Saison spannend. Ein Sieg gegen den letzten Gegner aus Oberaden muss her, um sicher in der Landesliga zu verbleiben.


Es spielten: Leonie Ress, Laura Köhnen, Caro Mann, Christina Lewik, Kim Altwasser, Jana Kühn, Maren Ewers, Sandra Gerstberger, Sandy Sivara, Nele Niederhagemann


Landesliga: 15. Spieltag - Damen 1
03.03.2019
TV Datteln   3 : 2   SG FdG Herne 25:21, 25:14, 19:25, 19:25, 15:11
Tie- Break, Tie-Break und nochmal Tie-Break

Am Sonntag traf die Erstbesetzung aus Herne auf die Spielerinnen aus Datteln. Der Herner Trainer Christian Steinbock spornte seine Spielerinnen an einen klaren Sieg mit nach Herne zu nehmen und damit den Tie-Break Fluch zu brechen.

Beide Mannschaften starteten erwartungsgemäß druckvoll in die Partie. Auf Herner Seite gab es jedoch eine Vielzahl an Eigenfehler, welche dem Team aus Datteln den Satzgewinn ermöglichten.

Im zweiten Satz stimmte dann irgendwie nichts mehr. Viele Eigenfehler und Abstimmungsprobleme führten dazu, dass die Mannschaft aus Datteln schnell in Führung ging und den Satz problemlos für sich verbuchen konnte.

Die Hernerinnen mussten mutiger und mit mehr Druck agieren. Lena Thyes und Sandra Gerstberger nahmen sich dieser Aufgabe an und sorgten mit gezielten und hart geschlagen Angriffen für den entscheidenen Unterschied.

Im vierten Satz war der Kampfgeist der Hernerinnen kaum zu stoppen. Die Erstbesetzung aus Herne zeigte den Zuschauern starke Angriffe und eine gute Block- und Abwehrarbeit.

Eine Vielzahl an verschlagenen Aufschlägen ließ die Mannschaft aus Datteln jedoch immer näherer rankommen. Der Satzgewinn war den Hernerinnen dennoch nicht mehr zu nehmen.

Es hieß also erneut Tie-Break für die Erstbesetzung aus Herne. Der fünfte Satz startete wie der vierte aufgehört hatte und zwar mit vielen verschlagenen Aufschlägen und Abstimmungsproblemen in der Blocksicherung. Die Hernerinnen gaben alles, konnten jedoch den Vorsprung der gegnerischen Mannschaft nicht mehr einholen und so ging der Sieg, hart umkämpft aber verdient nach Datteln.

Nun heißt es Kopf hoch, denn am kommenden Samstag geht es weiter gegen den Tabellenführer aus Bönen.


Es spielten: Sandra Gerstberger, Laura Köhnen, Jana Kühn, Christina Lewik, Caro Mann, Nele Niederhagemann, Leonie Ress, Sandy Sivara, Lean Thyes


Landesliga: 12. Spieltag - Damen 1
24.02.2019
Lüner SV   3 : 2   SG FdG Herne 25:17, 25:23, 19:25, 19:25, 16:14
1 Punkt mehr als im Hinspiel, aber wieder kein Sieg

Am Sonntag um 12 Uhr trafen die Damen von FdG Herne auswärts auf den Lüner SV. Nach den letzten 2:3 Pleiten musste nun endlich ein 3-Punkte Sieg her, um sich endlich von den unteren Plätzen der Tabelle zu entfernen. Doch daraus wurde leider nichts.

In Satz eins und zwei waren die Herner Mädels scheinbar noch nicht ganz wach und produzierten Eigenfehler am laufenden Band. 17:25 und 19:25 gingen die Sätze verloren. Nun standen sie mit dem Rücken zur Wand und wachten endlich auf. Durch das Einspringen von Kim Altwasser als Libera wurde die Annahme und Abwehr verstärkt und schaffte Sicherheit. Eine starke Aufschlagserie von Carolin Mann läutete die Aufholjagt ein. Mit klugem Spiel und weniger Eigenfehlern ging der dritte Satz deutlich mit 25:19 an die Hernerinnen.

Im vierten Satz knüpfte die erste Damen an ihre Leistung an. Erfolgreiche Angriffe durch Laura Köhnen und eine bessere Annahme ermöglichten auch im vierten Satz den Satzgewinn und damit einen sicheren Punkt. Im entscheidenden fünften Satz schlichen sich die Fehler aus den ersten beiden Sätzen leider wieder ein und so führte der Lüner SV schnell mit 5 Punkten. Die Hernerinnen kämpften sich zwar wieder heran, jedoch reichte die Anstrengung nicht, um den Satz für sich zu entscheiden. Sie verloren 14:16. Nach nun drei 5-Satz-Spielen will und muss sich die Mannschaft aus Herne endlich mit einem Sieg am kommenden Wochenende gegen Datteln belohnen.


Landesliga: 12. Spieltag - Damen 1
12.02.2019
SG FdG Herne   2 : 3   SuS Olfen 14:25, 25:23, 19:25, 25:23, 11:15
Trotz starker Leistung nur ein Punkt

Am Samstag empfing die Erstvertretung des FdG Herne die Spielerinnen aus Olfen.
Im Hinspiel trennten sich beide Mannschaften mit einem Tie-Break Sieg für das Team aus Olfen. Es sollte also wieder eine sehr spannende Partie auf Augenhöhe werden.

Der erste Satz startete wie so oft etwas schleppend und die Hernerinnen gerieten durch starke Aufschläge der Gegnerinnen sehr schnell in einen deutlichen Rückstand.

Im zweiten Satz wurde die Annahme und Feldverteidigung durch sehr gute Leistungen von Sandy Sivara und Caro Mann deutlich stabilisiert. Das Spiel der Damen wirkte im ganzen viel dynamischer und mit deutlich mehr Spielfreude. Den zweiten Durchgang konnten die Hernerinnen daher nach starker Leistung für sich entscheiden.

Die Olfenerinnen zeigten sich wenig beeindruckt und es entstand ein richtiger Kampf auf Augenhöhe. Druckvolle Aufschläge und hart geschlagene Angriffe brachten der Vertretung aus Olfen den Satzgewinn.
Den Zuschauern wurden lange und hart umkämpfte Ballwechsel gezeigt.

Mit viel Schwung starteten die Damen aus Herne erneut in den vierten Satz und wollten sich noch lange nicht geschlagen geben. Viele gezielte und schlau gespielte Angriffsbälle der Hernerinnen setzten den Gegner erneut stark unter Druck und brachten den verdienten Satzgewinn.

Es ging also für beide Teams erneut ins Tie-Break.
Die Mannschaft aus Olfen ging schnell durch starke Aufschläge in Führung. Die Hernerinnen versuchten durch viel Kampfgeist den Satzverlust noch zu verhindern, doch die Damen aus Olfen gaben die Führung nicht mehr aus der Hand und konnten somit das Spiel für sich entscheiden.

Die Hernerinnen konnten zwar keinen Sieg verbuchen, jedoch mit einer sehr guten Leistung immerhin einen Punkt gewinnen.

Es spielten: Annika Lietschulte, Leonie Ress, Laura Köhnen, Caro Mann, Christina Lewik, Lena Thyes, Jana Kühn, Maren Ewers, Sandra Gerstberger, Lena Jonas, Sandy Sivara.


Landesliga: 11. Spieltag - Damen 1
02.02.2019
TVK Wattenscheid   1 : 3   SG FdG Herne 25:19, 20:25, 18:25, 23:25
Arbeitssieg für die Damen des FdG Herne

Beim Auswärtsspiel in Bochum Wattenscheid konnten die Damen des FdG Herne einen 1:3 Arbeitssieg erringen. Der erste Satz ging wie üblich in dieser Saison an das Heimspiel, da die Damen aus Herne viel zu nervös und unkonzentriert waren.

Doch im zweiten Satz drehten sie auf und konnten diesen dann gewinnen. Durch starke und gezielte Aufschläge von L. Thyes, T. Lewik und C.Mann wurden die Wattenscheider stark unter Druck gesetzt und hatten nur noch wenige Chancen. Der Satz ging mit 20:25 an die Mannschaft des FdG Herne.

Mit viel Schwung und Motivation ging es in den dritten Satz, in dem die Mannschaften sich zu Beginn auf Augenhöhe begegnet sind. Doch durch schlaues Spielen und viel Kampfgeist konnte auch dieser Satz mit 18:25 gewonnen werden.

Auf in den vierten Satz des ersten Rückrundenspiels für die FdG Herner Damen, der ein absoluter Krimi war. Wattenscheid erhöhte wieder den Druck und die Damen aus Herne wussten nicht so recht, wie sie darauf reagieren sollten. Mit vier Punkten in Führung fühlten sich die Wattenscheider Damen sicher und bauten den Druck weiter auf. Doch die Damen aus Herne wussten dies zu verhindern, indem sie an die Leistungen des vorherigen Satzes angeknüpft haben. So konnte der Satz noch gedreht werden und 23:25 gewonnen werden.

Insgesamt war es ein absoluter Arbeitssieg. Die Mannschaft scheint diese Saison vom Verletzungspech verfolgt zu sein, da die beiden Hauptzuspielerinnen zurzeit ausfallen, musste eine Notlösung heran. Mit viel Siegeswillen, Stärke und Arbeit konnte dieses Spiel gewonnen werden. Dennoch muss noch viel gearbeitet werden, um die nächsten Spiele zu gewinnen und somit die Klassenerhalt zu schaffen.

Es spielten: L. Thyes, T.Lewik, L. Köhnen, L. Jonas, C. Mann, L. Ress, S. Sivara


Landesliga: 9. Spieltag - Damen 1
19.01.2019
SuS Oberaden   1 : 3   SG FdG Herne 25:21, 23:25, 21:25, 23:25
3 verdiente Punkte für die FdG Damen

Am Samstag ging es für die Hernerinnen in guter Besetzung und voller Motivation nach Olfen.

Der erste Satz verlief zunächst eher schleppen, jedoch kämpften sich die Mädels durch eine starke Abwehr und gute Annahme zurück. Trotz einer guten Aufholjagd durch präzise Angriffe konnten Sie den Satz leider nicht für sich entscheiden, aber immerhin stimmte der Eisatz wieder.

Voller Power ging es dann in den zweiten Satz. Eine super Aufschlagserie unseres Kapitäns Laura Köhnen sicherte uns wichtige Punkte. Und auch Leonie Ress legte mit einer guten Serie nach. Somit gewannen die Hernerinnen nach 31 Minuten Spielzeit den zweiten Satz mit 25:23.

Hoch motiviert aus dem 1:1 ein 2:1 zu erreichen starteten die Damen in den dritten Satz. Nach einer kurzen Rücklage kämpften sich die Mädels erneut zurück und zeigten die Leistung, die wir im zweiten Satz gesehen hatten. Zudem brachten zwei Auszeiten beim Stand von 6:10 und 12:17 neuen Wind und Motivation in Team. Und somit gewannen die Fdg Damen diesen Satz spannend mit 25:21.

Der vierte Satz zeigte dann die Stärken der Hernerinnen erneut. Eine gute Aufschlagserie von Sandy Sivara verschaffte den Damen wichtige 4 Punkte Vorsprung. Die Abwehr und die Annahme stand gut und somit auch der punktereiche Angriff. Der erste Satzball konnte leider nicht verwertet werden und danach musste sogar noch ein Satzball des SuS Oberaden abgewhrt werden. Schlussendlich konnten wir uns aber den dritten Satzgewinn nach Hazse holen mit 27:25. Nach 108 Spielminuten gingen die Hernerinnen mit 3 wichtigen Punkten nach einem spannenden Spiel nach Hause.

Nun heißt es weiter so! Hoch motiviert und voller Energie freuen wir uns auf unser erstes Heimspiel in der Rückrunde am 09.02. Dort werden wir wieder den SuS Olfen begrüßen. Davor geht es am 2.2. noch in den Rückrundenstart in Bochum gegen das Schlusslicht TVK Wattenscheid. Aktuell befindet sich das Team noch auf dem Abstiegsrelegationsplatz, punktgleich mit dem 6. Platz und gerade mal zwei Punkte von Platz 3 entfernd. Die Liga liegt also äußerst eng zusammen!

Es spielten: Maren Evers, Laura Köhnen, Caro Mann, Leonie Ress, Lena Thyes, Sandy Sivara und Jana Kühn.


Landesliga: 6. Spieltag - Damen 1
24.11.2018
TV Datteln   2 : 3   SG FdG Herne 23:25, 29:27, 23:25, 25:22, 11:15
Stark erkämpfter Sieg

Am Samstag trat die Erstvertretung des FdG Herne gegen den TV Datteln an. Da der Coach Christian Steinbock an diesem Tag verhindert, war übernahm Sarah Kranz das Coaching.

Die Hernerinnen starteten hoch motiviert in den ersten Satz. Nach den zwei vergangenen Spieltagen gab es einiges wieder gut zu machen. Der erste Satz war ein Kopf an Kopf rennen. Es konnte sich keine Mannschaft so richtig absetzen. Am Ende sicherten starke Angaben den Hernerinnen den Satzgewinn.

Im nächsten Satz nahm man sich vor, an die guten Leistungen des ersten Satzes anzuknüpfen. Es blieb eine knappe Partie. Zunächst konnte sich der TV Datteln 9:16 absetzen, die Hernerinnen kämpften sich aber mit starken Angaben zurück ins Spiel und glichen zum 15:15 aus. Nun waren beide Mannschaften gleich auf. Das Ende des Satzes wurde von beiden Mannschaften sehr spannend gestaltet und ging zuletzt mit 29:27 an den TV Datteln.

Immer noch motiviert ging es in den dritten Satz. Trotz starker Abwehrarbeit schafften es die Gegner immer wieder Lücken zu finden. Die Hernerinnen ließen sich dadurch jedoch nicht verunsichern. Mit guten Tipps vom Coach schafften sie es die gegnerischen Schwächen zu finden und entschieden den dritten Satz 23:25 für sich.

Im vierten Satz wollten die Hernerinnen den Sack zumachen. Mit starken Angriffen setzen sie die Damen aus Datteln unter Druck. Es schlichen sich jedoch auch einige Eigenfehler ein, wodurch es dem Gegner gelang, den Satz mit 25:22 für sich zu entscheiden.

Nun ging es in den Tie-Break. Mit Blick auf die Tabelle war es unbedingt nötig 2 Punkte und einen Sieg mit nach Hause zu nehmen. Mit Siegeswillen konnten sich die Hernerinnen eine komfortable 4:10 Führung erspielen. Die Gegner kämpften sich noch einmal ran. Am Ende ging der Satz und somit der Sieg aber an die Hernerinnen.

Dieser Sieg spornt die Hernerinnen an, im nächsten Spiel gegen Bönen an diese Leistung anzuknüpfen und weitere Punkte zu sammeln.

Es spielten: Maren Evers, Lena Jonas, Laura Köhnen, Christina Lewik, Annika Lietschulte, Caro Mann, Nele Niederhagemann, Leonie Ress, Sandy Sivara, Lena Thyes


Landesliga: 5. Spieltag - Damen 1
20.11.2018
SG FdG Herne   0 : 3   Lüner SV 12:25, 14:25, 24:26
Deutliche Niederlage beim zweiten Heimspiel dieser Saison

Beim vierten Spiel der Saison konnten die Hernerinnen wieder nicht punkten. Geschwächt durch die verletzten Zuspielerinnen Sarah Kranz und Maren Evers mussten sie sich einige Notlösungen überlegen, die alle nicht geholfen haben. Der erste Satz wurde katastrophal mit 12: 25 verloren. Das Team hat nicht ins Spiel gefunden und wurde durch viele Netzkantenroller noch weiter aus der Bahn geschmissen. Der Lüner SV machte alles richtig, die Hernerinnen hingegen alles falsch. Zu wenig Druck und Variabilität im Angriff und eine schlechte Annahme rechtfertigten diese deutliche Niederlage im ersten Satz.
Auch im zweiten Satz, der 14: 25 ausging, konnten die Hernerinnen nicht ihr Spiel durch setzten und die Gegnerinnen zu Fehlern zwingen. Ein Wechsel im Zuspiel konnte die Situation auch nicht verbessern. Das Team war völlig verunsichert und durcheinander, was sich deutlich auf das Spiel übertrug. Der Lüner SV hat weiterhin Druck durch starke Aufschläge und clevere Angriffe ausgeübt und konnte somit gewinnen.

Im dritten und letzten Satz konnten die Hernerinnen doch noch zeigen, was sie können, doch leider auch erst wieder zum Ende des Satzes. Sie kämpften sich aus einem deutlichen Rückstand heran, mussten den Satz letztendlich jedoch mit einem Punktestand von 24:26 abgeben. Es gab noch einen dritten Wechsel im Zuspiel, der dem Team etwas mehr Sicherheit gab, außerdem gewann das Team an Motivation und Mut dazu. Sie konnte sich auch aufgrund der vielen clever gespielten Bälle von Jana Kühn und den starken Aufschlägen von Tina Lewik heran kämpfen. Dennoch bleibt am Ende eine deutliche 0:3 Niederlage in den Köpfen der Spielerinnen. Die Hernerinnen müssen aus ihrem Formtief heraus kommen und an den Leistungen des Saisonauftakts anknüpfen, auch unter erschwerten Bedingungen.

Es spielten: Sandra Gerstberger, Lena Jonas, Laura Köhnen, Jana Kühn, Annika Lietschulte, Caro Mann, Leonie Ress, Sandy Sivara, Lena Thyes


Landesliga: 4. Spieltag - Damen 1
04.11.2018
Tus Herten II   3 : 0   SG FdG Herne 25:22, 27:25, 25:22
Trotz Kampf keine Punkte

Mit nahezu voller Besetzung und motiviert die nächsten Punkte zu erkämpfen starteten die Hernerinnen ins Spiel gegen Herten.
Leider merkte man den Damen zunächst an, dass in den vergangenen Wochen aufgrund von Ferien und Feiertagen wenig trainiert worden war: Mehrfach landeten Angriffe und Aufschläge im Netz, bis die Mannschaft sich fing und anfing selber Punkte zu machen. Der
Rest des ersten Satzes verlief anschließend ziemlich ausgeglichen, bis am Ende Herten durch zwei kurze Aufschlagserien davonzog und den ersten Satz mit 25 zu 22 gewann.

Der zweite Satz startete ähnlich dem Ende des ersten Satzes. Erneut gelang Herten eine Serie von Aufschlägen bis zum Stand von 5:0. Durch großen Einsatz kämpfte Herne sich jedoch zurück ins Spiel und holte auf. Wieder folgten ein ausgeglichenes Spiel und ein Kopf-
an-Kopf-Rennen. Kleine Absprachefehler und Probleme in der Annahme wurden durch nun funktionierende Angriffe und Aufschläge kompensiert, insbesondere Nele Niederhagemann machte ein richtig starkes Spiel und brachte die Hernerinnen bis zu einem 24:25 nach vorne. Leider verletzte sich Zuspielerin Sarah Kranz zu diesem Zeitpunkt an der Achillessehne und konnte nicht weiterspielen. Durch den Schock und weitere Annahmeprobleme wurde dann der zweite Satz mit 27:25 abgegeben.

Auch der dritte Satz verlief ähnlich: Erneute Annahmeschwächen sorgten dafür, dass der Gegner den Hernerinnen immer um 2 bis 3 Punkte voraus war und damit den Satz und auch das Spiel gewann.

Es spielten: Maren Evers, Sandra Gerstberger, Lena Jonas, Laura Köhnen, Sarah Kranz, Jana Kühn, Annika Lietschulte, Nele Niederhagemann, Leonie Ress, Sandy Sivara, Lena Thyes


Landesliga: 3. Spieltag - Damen 1
06.10.2018
SuS Olfen   3 : 2   SG FdG Herne 25:10, 24:26, 22:25, 25:14, 15:12
Der FdG Herne unterliegt SuS Olfen knapp mit 3:2 in einem umkämpften Landesligaduell

Mit großer Motivation gingen die Hernerinnen durch den guten Saisonstart am vergangenen Wochenende in das zweite Ligaspiel gegen den SuS Olfen.
Der erste Satz verlief aber dann ganz und gar nicht nach dem Geschmack der Gäste. Mit starker Abwehr- und Blockarbeit fanden die Olfenerinnen immer eine Antwort auf jeden Angriff der Hernerinnen, die im Verlauf des Satzes nicht mehr in ihr Spiel fanden und viele Eigenfehler produzierten. Der erste Satz ging klar an den SuS Olfen und es sah zunächst so aus, als könnten die Gäste nicht viele mehr entgegensetzen.

Im zweiten Satz wechselte Trainer Christian Steinbock und brachte frischen Wind von der Bank aufs Feld. Dies machte sich bemerkbar und die Damen aus Herne fanden den besseren Start in den Satz. Sie konnten sich mit einer stabilen Annahme und druckvollen Angriffen von Beginn an absetzen. Zum Ende des Durchganges wurde es noch einmal eng. Die Olfenerinnen bäumten sich auf und erzeugte Druck. Den zahlreichen Zuschauern wurden einige lange und umkämpfte Ballwechsel geboten, wobei die Hernerinnen schlussendlich das bessere Ende für sich hatten und den zweiten Satz gewinnen konnten.

Es ging nun in den dritten Satz. Erneut erwischten die Hernerinnen einen ganz schlechten Start in den Satz. Schnell lagen sie zurück und zeigten Unsicherheiten in der Annahme und im Spielaufbau. Der Block der Heimmannschaft stand gut und die Gäste waren gefragt, sich etwas einfallen zu lassen um diesen zu überwinden.
Eine Auszeit beim Stand von 13: 5 brachte dann die Wende für die zurückliegenden Hernerinnen. Die Angreiferinnen wurden fortan variabler eingesetzt, sodass der gegnerische Block an Effizienz verlor. Caro Mann konnte viel Druck mit Hinterfeldangriffen erzeugen und das gesamte Team zeigte wieder Biss und Siegeswillen. Dies wurde mit dem Satzgewinn belohnt.

Im vierten Satz liefen die Hernerinnen von Beginn an einem Rückstand hinterher. Diesmal gelang es den Gästen nicht, sich aus den Schwächephasen herauszuholen. Die Damen aus Olfen fanden immer wieder Lücken in der Abwehr ihrer Gäste und gewannen den vierten Satz deutlich.

Im Tie-Break sollte nun die Entscheidung fallen. Mit dem Gefühl noch eine Schippe drauflegen zu können und den zweiten Saisonsieg einfahren zu können starteten die Damen aus Herne in den Entscheidungssatz. Es entwickelte sich ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen. Zunächst konnten sich die Gastgeberinnen leicht absetzen, zum Seitenwechsel jedoch waren die Hernerinnen wieder vorne. Beim Stand von 12:12 ging es dann in die entscheidene Phase des Satzes. Die Damen aus Herne hatten Schwierigkeiten die Aufschläge der Gastgeberinnen präzise anzunehmen und konnten folglich auch keinen Druck im Angriff aufbauen. Olfen machte alle drei Punkte in Folge und entschied den Satz für sich.

Die Enttäuschung über den Spielverlust wich nach dem Spiel rasch, konnten die Hernerinnen doch die Erkenntnis gewinnen, sich auch aus vermeintlich aussichtslosen Situationen zurückkämpfen zu können.
Anfang November haben die Hernerinnen in Lünen die Gelegenheit gegen die Zweitvertretung aus Herten ihr Punktekonto weiter zu füllen.

Es spielten: Maren Evers, Sandra Gerstberger, Lena Jonas, Laura Köhnen, Sarah Kranz, Christina Lewik, Annika Lietschulte, Caro Mann, Leonie Ress, Lena Thyes und Jana Kühn.

Gut gekämpft, hier Leo bei einer Abwehr, aber leider nur einen Punkt geholt


Landesliga: 2. Spieltag - Damen 1
29.09.2018
SG FdG Herne   3 : 0   TVK Wattenscheid 25:13, 25:21, 25:21
Erster Sieg im ersten Spiel

Am Samstag startete die 1.Damen des FdG Herne ihre Saison in der Landesliga gegen den TVK Wattenscheid in der Realschule Sodingen in Herne. Nachdem die Mannschaft letzte Saison kein Spiel für sich entscheiden konnte, begannen sie mit der nötigen Lockerheit und einem starken Willen in den ersten Satz. Schnell bauten sie eine hohe Führung aus und zwangen die Wattenscheiderinnen bereits bei 13:4 in die zweite Auszeit. Sie hatten keine Chance auf den Satzgewinn, der mit 25:13 an Herne ging.

Der zweite Satz startete leider nicht so gut wie der Erste, doch die Hernerinnen verloren nicht den Anschluss. Mit starken Angriffen und einer Aufschlagserie von Sarah Kranz konnten die Herner-Mädels Mitte des Satzes in Führung gehen. Bis zum Ende blieb es spannend aber niemand spielte mit dem Gedanken diesen Satz abzuschenken, wie die Kapitänin Laura Köhnen nach dem Spiel berichtete. So konnte auch der zweite Satz 25:21 gewonnen werden.

Im dritten und letzten Satz ließ die Herner Mannschaft keine Führung für die Wattenscheiderinnen mehr zu. Eine zufriedenstellende Annahme und die darauffolgende Umwandlung der Bälle in super Punkte bescherte dem FdG Herne den Sieg (25:21). Das bedeutet die ersten drei Punkte aus dem ersten Spiel der Saison. Top Leistung, weiter so!
Wir freuen uns, dass Caro in dieser Saison das FdG-Trikot trägt!
Lena punktet line ab Block vorbei
Jana nutzt die Lücke im Block geschickt aus


Sponsoren: